Freitag, 9. Mai 2014

Bewerbungen: DAS sollten Sie nicht tun...

Schon lange bin ich ja in meinem (Traum-)Job tätig, und ich liebe meine Arbeit sehr. Wirklich. Mittlerweile sehe ich mich allerdings doch recht häufig nicht mehr nur als Bewerbungscoach, sondern vielmehr als "Fachfrau für Korrekturen und Überarbeitungen", quasi als "Lektöse vom Dienst".

In letzter Zeit habe ich es nämlich verstärkt mit Jobsuchenden zu tun, die meine (Dienst-)Leistungen  in Anspruch nehmen, die aber zuvor versucht haben, ihre Bewerbungsunterlagen mittels diverser Online-Bausteine oder mit Hilfe selbst ernannter "Bewerbungstrainer" zu erstellen. (Sicherlich ein Grund dafür, dass ich mich jüngst nicht regelmäßig um meinen Blog kümmern konnte... ;-))


Die Ergebnisse, die ich dann zu sehen bekomme, sind zum Teil wirklich - ich nenne es mal: amüsant. :-) Jedoch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es Personalentscheider gibt, die sich allen Ernstes mit derartigen "Lari-fari-Bewerbungen" auseinandersetzen bzw. sich auf diese Weise "amüsieren" wollen.

Das Ende vom Lied ist also: "Frau Katemann, bitte, bitte machen Se mal..." Natürlich mache ich es gerne, keine Frage. Fakt aber ist, dass mir auf diese Weise immer wieder klar wird, welche Nachteile doch besagte Billig-Angebote für hilfesuchende Bewerber mit sich bringen.

Falls mein Beitrag auch von Jobsuchenden gelesen wird, hier meine klare Empfehlung:

- Bitte NICHT auf bereits vorgefertigte Musterbewerbungen setzen!
- Bitte KEINE Bewerbungsbaukästen aus dem Internet verwenden!
- Bitte auf die Inanspruchnahme selbst ernannter "Coaches" und "Bewerbungsexperten" VERZICHTEN!

Anderenfalls verschwenden Sie nicht nur Ihre Zeit, da die Nachbesserung / Überarbeitung nicht im Handumdrehen möglich ist. Außerdem bezahlen Sie Ihre Bewerbung letztlich zwei Mal... Denken Sie BITTE mal darüber nach.

Überhaupt frage ich mich, warum es nach wie vor so schwierig ist, diesen Möchtegern-Experten das Handwerk zu legen. Aber online ist eben vieles möglich...

Wie dem auch sei: Ich freue mich, dass Sie meinen Beitrag bis zum Ende gelesen haben. :-) Hoffentlich bleibt auch etwas davon im Gedächtnis "haften"...

Herzliche Grüße

Sandra Katemann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen